Herzlich willkommen auf der gemeinsamen Homepage der Kirchengemeinden Großvillars und Oberderdingen.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen uns als evangelische Kirchengemeinden Großvillars und Oberderdingen und unsere Arbeit vorstellen.

Wir möchten einladend Gemeinde sein und freuen uns, wenn Sie Angebote finden, die Sie oder Ihre Kinder ansprechen, Ihnen Heimat sein könnten, in Gottes Haus oder in der Gemeinschaft, für eine Weile oder für immer.

Wichtig ist uns aber auch der Blick über unsere Kirchtürme hinaus, ins Zeitgeschehen unserer Welt. Auch diakonisch möchten wir als Gemeinde sein, etwas zu Gerechtigkeit und Frieden in der Welt beitragen.

„Fresken und Musik“

mit Pfarrer i. R. Wolfgang Palmbach

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe unserer Kirchenstiftung „Denkmal für die Zukunft“ fand am 14. 0ktober ein Vortrag von Pfarrer i.R. Wolfgang Palmbach über die Fresken in der Unterdorfer Peter- und Paul-Kirche statt.  Es wurde deutlich, welche verborgenen Schätze sich im Chorraum der Kirche befinden und wie wichtig die Anstrengungen der Stiftung sind, diese Kostbarkeiten zu erhalten. Frank Zisler hat die Fresken in beeindruckender Klarheit fotografiert. So konnten die Besucher viele Details auf der Leinwand ausmachen, die vorher mit bloßem Auge kaum erkennbar waren.  Die Fresken, so stellte Pfarrer Palmbach kenntnisreich dar, sind um 1380 geschaffen worden und wurden 1969-71 nicht immer fachgerecht restauriert. Sie stellen das Leben Jesu nach dem Lukasevangelium dar. Nach der Darstellung der Verkündigung der Geburt fällt insbesondere das Bild über die Begegnung Marias mit Elisabeth ins Auge. Bei Elisabeth erkennt man deutlich das hüpfende Kind in ihrem Laibe, den ungeborenen Johannes. Weiterhin sind zu sehen die Geburtsgeschichte mit Maria und Joseph, der Kindermord in Bethlehem und die Flucht nach Ägypten sowie an der Südseite die Kreuzigung und rechts die Grablegung. Die Auferstehungsgeschichte findet keine bildliche Entsprechung. Auf die Auferstehung weist symbolisch das Gotteslamm mit der Siegesfahne hin.  Unter den Fresken finden sich auch Motive aus der Heiligenverehrung wie etwa Maria am Spinnrad, der Vogel Phoenix oder die Heilige Katharina mit dem Rad. Nicht alle Darstellungen aus dieser Gruppe sind heute noch Heiligen eindeutig zuzuordnen.

Die kompetenten und mit Anekdoten angereicherten Ausführungen von Pfarrer i. R. Palmbach wurden von einem Blechbläserensemble des Sinfonischen Jugendblasorchesters Karlsruhe eingerahmt. Mit einem Glas Oberderdinger Rotwein in der Hand konnten die Besucher dann die Fresken noch einmal im Original betrachten.  Sechs Freskenbildkarten, die von Frank Zisler und Monika Ehrlich gestaltet wurden, sind im Pfarramt käuflich erhältlich.  Es gibt auch Faltkarten, die gut als Weihnachtskarten geeignet sind. Die Spenden der Besucher kommen der Kirchenstiftung zugute. So hat der Abend vergessene Schätze vor unserer Haustür wieder in Erinnerung gerufen. Herzlichen Dank an Pfarrer i.R. Wolfgang Palmbach für den lebendigen Vortrag, an den Fotografen Frank Zisler und an Monika Ehrlich für das Design.

Der Stiftungsrat der Stiftung Denkmal für die Zukunft

Ditta Grefe-Schlüntz, Gerlinde Reschke, Matthias Reiff, Peter Schneider, Horst Immel

 

Unsere Homepage und unsere Kirchengemeinden in 8 Minuten vorgestellt.

Oft gefragt und grundlegend wichtig

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 22.05.19 | Was „Maria 2.0“ mit der evangelischen Kirche zu tun hat

    Vor dem (evangelischen) Münster in Ulm haben Akteure der Initiative "Maria 2.0" für Gleichberechtigung in der (katholischen) Kirche demonstriert. Ein Thema auch für Protestanten?

    mehr

  • 21.05.19 | Integrationspreis für Waldheim Tannenberg

    Das Evangelische Waldheim Tannenberg in Böblingen belegt den dritten Platz beim Integrationspreis des Landes Baden-Württemberg in der Kategorie „Kinder und Jugend“.

    mehr

  • 20.05.19 | Ein Tag für Kraft und Stille

    Im Stift Urach findet am Samstag, 25. Mai, der nächste Klostertag in Württemberg statt. Noch gibt's freie Plätze.

    mehr