Andacht zur Osternacht 2017

Rückblick auf die Osternacht

Die Osternachtfeier begann am Ostersonntagmorgen um 5.30 Uhr in der noch ganz dunklen Laurentiuskirche. Aus dem dunklen Nichts erklangen Lesungen aus der Bibel, die von der Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen erzählen. Und allmählich wurde es immer heller in der Kirche. Durch die Fenster kündigte sich der Sonnenaufgang an. Bei der Verlesung des Osterevangeliums von der Auferstehung Jesu, dem Sieg des Lebens über den Tod erklang "Christ ist erstanden" und das Licht breitete sich hell und warm in der ganzen Kirche aus. Im Schein dieses Osterlichtes erinnerten wir uns daran, dass wir getauft sind, und wir feierten das Abendmahl und stärkten uns für den kommenden Alltag mit Brot und Wein. Dann zogen wir hinauf auf den Friedhof, wo der Musikverein schon lange wartete und uns mit Osterchorälen empfing. Die Namen der Verstorbenen seit dem letzten Osterfest wurden verlesen. Nach dem Segen waren alle eingeladen zu Hefezopf, bunten Eiern und einer wärmenden Tasse Kaffee.

© alle Bilder dieser Seite: Frank Zisler