Pfarrstelle Großvillars-Oberderdingen neu besetzt

Pfarrer Lukas Frei

Pfarrer Lukas Frei

Im Großvillarser Pfarrhaus brennt Licht

Lukas Frei neuer Pfarrer in Großvillars und Oberderdingen

 

Am  13. März war es soweit: Lukas Frei, Pfarrer zur Anstellung, hält seine erste Predigt als Pfarrer von Großvillars und Oberderdingen in einem Begrüßungsgottesdienst. Der Geistliche tritt zu diesem Termin die Pfarrstelle in Großvillars und Oberderdingen an. Dabei gehört, neben den Gottesdiensten in Großvillars und Oberderdingen im 14tägigen Wechsel mit Pfarrerin Ditta Grefe-Schlünz, die Konfirmandenarbeit für beide Kirchengemeinden zu seinen Schwerpunkten. Dazu kommt die Seelsorge in Großvillars und im Seelsorgebezirk Oberderdingen-West. An kirchlichen Festtagen gestaltet Frei die Gottesdienste in Großvillars.

 

Gemeinsam mit Ehefrau Elisabeth und drei Kindern  zieht der Geistliche nach seinem Vikariat in Bopfingen nach Großvillars. Für diese Pfarrstelle hat sich der dreißigjährige entschieden, weil unter anderem eine Grundschule und ein Kindergarten am Ort sind und weil ihn das Miteinander, das Arbeiten im Team an vielen Stellen entspricht. Auf seine ersten Eindrücke angesprochen, erzählt Frei von seinem ersten Spaziergang durch den Ort, der für ihn „was ganz besonderes“ hat, wie folgende Begebenheit zeigt: Beim Weg zum Spielplatz stoppte ein Fahrradfahrer und vergewisserte sich: „Sie sind der neue Pfarrer!? Herzlich Willkommen."  Dies habe ihn begeistert, wo hinzukommen, wo die Menschen „wissen, dass man kommt“. Im Dorf zu leben und sich zu kennen ist eine Perspektive auf die sich Frei mit seiner Familie freut. So ist er nach eigener Aussage jemand, der gern auf andere zugeht und sich freut, Menschen kennenzulernen, mit Ihnen zu leben, zu feiern.  „In der Gemeinde zu sein, da schlägt mein Herz für“ formuliert der Pfarrer, „der mit den Menschen gemeinsam unterwegs sein“ will, um „Kirche zu gestalten, den Glauben miteinander zu leben.“

 

Geprägt hat den Theologen neben seiner Familie, in der der christliche Glaube wichtig ist, seine Zeit im Jugendwerk Bernhausen. Hier hat er nach dem Abitur im Rahmen eines Projekts  einen christlichen Jugendtreff aufgebaut. Das war eine „tolle Zeit“, in der es ihm auch gelang „den Glauben zur Sprache zu bringen“ so Frei. Hier merkte er, dass er es zu seinem Beruf machen will, den Glauben zu den Menschen zu bringen. Es folgte das Theologiestudium in Tübingen,  bei dem man „viel lernt. Man lernt viel mehr zu fragen“, so der Geistliche. Daran schloss sich das Vikariat an, bei dem er „von der anderen Seite die Gemeinde erlebte“, als Hauptamtlicher, der begleitet durch den Ausbildungspfarrer hier erste Schritte in Richtung Pfarrdienst tut.  Im Vikariat hat Frei sich auch im Bereich der Flüchtlingsarbeit engagiert, er liebt es, „andere Kulturen und Menschen kennen zu lernen“.

 

Der Begrüßungsgottesdienst, in dem Pfarrer z.A. Lukas Frei predigen wird, findet am 13. März um 10.30 Uhr in der Waldenserkirche Großvillars statt. Anschließend besteht bei einem Ständerling im Feuerwehrhaus die Möglichkeit, mit ihm persönlich ins Gespräch zu kommen.

Lukas Frei neuer Pfarrer in Großvillars und Oberderdingen

Pfarrer z.A. Lukas Frei

Pfarrer z.A. Lukas Frei

 

Hier stellt sich der Theologe, der seinen Dienst am 1. März diesen Jahres beginnt, selbst vor:

Grüß Gott.

Mein Name ist Lukas Frei und ab dem 1. März 2016 beginne ich meinen Dienst als Pfarrer in Großvillars und Oberderdingen. Ich habe die letzten zweieinhalb Jahre in Bopfingen verbracht – das liegt in der Nähe von Aalen. Dort habe ich mein Vikariat abgeschlossen (praktischer Teil der Ausbildung zum Pfarrer) und freue mich nun mit meiner Frau Elisabeth und meinen drei Kindern auf viele neue Begegnungen in Großvillars und Oberderdingen. Ich bin schon jetzt gespannt auf die vielfältigen Aufgaben in den beiden Kirchengemeinden und freue mich Sie bald persönlich kennenzulernen.

Behüt Sie Gott und bis bald,

Lukas Frei